Warenkorb
0 Artikel (0,00 €)
  • Handgearbeitete
    Lieblingsstücke
  • Ausgewählte
    Manufakturen
  • Kostenloser Versand ab 50 €
    Kostenloser Rückversand
Maija Design

Maija Design

Zart & dezent

Das Label Maija Design, 2010 von der Stuttgarter Designerin Kathrin Schuch gegründet, besticht durch filigranes Schmuckdesign mit ausgesprochener Leichtigkeit.

Was macht den Schmuck von Maija Design so besonders?

Die "schmucken Stücke" von Maija Design sind weder laut und schreiend, noch pompös. Sie sind vielmehr zart-dezente Begleiter für deinen Everyday-Chic. Die Leidenschaft der Designerin Kathrin Schuch ist filigraner Schmuck, der praktisch sein darf und im Alltag nicht stört, aber dennoch wirkt und eine besondere Aussage mit sich trägt. Für sie ist es die Kombination von mehreren kleinen Schmuckstücken, die das große Ganze ergibt.

Ein Kombinationstipp der Designerin ist ihr Gold-Armreif zusammen mit einem Schmetterlingsarmband, dazu passend die kleinen Knotenohrstecker und die Gravur-Kette mit den Sternen. Das Schmucklabel steht für hochwertige Materialien, die zu reizvollen Schmuckstücken in limitierter Anzahl gefertigt werden.

Welche Materialien werden verwendet?

Die Schmuckfertigung von Maija Design ist geprägt durch die Verwendung hochwertiger Materialien. Darunter 925er Sterlingsilber, 24-Karat goldplattiertes Silber und gefasste Edelsteine gepaart mit Nappaleder oder Seide. Die Schmuckstücke und die individuellen Gravuren werden im Stuttgarter Atelier von der Designerin selbst gefertigt.

Wie ist die ganz eigene Geschichte von Maija Design verlaufen?

Ursprünglich war Kathrin Schuch auf ganz anderen als den Schmuckwegen tätig. Eines Tages war die Luft raus in ihrem Büroalltag bei einem Finanzdienstleister. In einem Frankreich-Urlaub in der Bretagne inspirierte eine französische Künstlerin sie zu einer zündenden Idee. Warum nicht die große Leidenschaft für hochwertigen Schmuck zum Beruf machen?! Die studierte Marketing-Referentin suchte sich eine Goldschmiedin, die ihr die Grundlagen der Schmuckfertigung beibrachte. Gleichzeitig begann Sie für Freundinnen und Bekannte eigenen Schmuck zu entwerfen. Trotz völligem Neuland motivierte die zunehmende Nachfrage die junge Stuttgarterin, daraus ein berufliches Experiment zu machen.

Zunächst befristet auf ein Jahr reduzierte sie ihren Job auf 60% und gründete ihr Schmucklabel Maija Design. Peu à peu entwickelten sich aus ersten Schmuckstücken eine ganze Kollektionen, bestehend aus Ketten, Armbändern und Ohrringen. Inzwischen ist die Beschäftigung mit Schmuck ein Teil ihres Lebens, der nicht mehr wegzudenken ist. Zudem steckt ein guter Zweck hinter ihrer Leidenschaft: Jedes Jahr wird ein Teil des Jahresumsatzes einer anderen Initiative, wie zum Beispiel "Wir helfen Afrika" gespendet.

Wie kam es zu dem Namen "Maija Design"?

Die Designerin Kathrin Schuch heißt mit zweitem Vornamen Maja. Doch der zweite Vorname hat im Leben der Designerin bisher nie eine große Rolle gespielt. Mit dem beruflichen Neuanfang war klar, dass nun auch der Name Maja seinen gebührenden Raum bekommen sollte. Da aber Maja Design für die Designerin zu viel Nähe zu Schmuck im "Design der Majas“ hatte, wurde dem Namen kurzerhand noch ein „i“ verpasst.

Was inspiriert die Designerin?

Viele Gedankenblitze zu neuen Designs kommen Kathrin Schuch vor allem beim Warten. Warten in ganz alltäglichen Situationen an der Supermarktkasse oder in der Bahn. Daneben sind es die Spaziergänge mit ihrem Hund Polly und Begegnungen mit Menschen, die sie zu ständig neuen Ideen anregen.

Maija Design

65 Produkte gefunden
Filtern

65 Produkte gefunden
Filtern