Wer sind die Personen hinter so wundervollen Schmuckstücken? Was bewegt unsere Designer? Du wolltest das schon immer mal wissen? Heute starten wir eine Serie, in der Designer Fragen zu sich und der Welt beantworten. Den Anfang macht Manuela Knobel von 25 Pieces.

25-pieces 25-pieces

Sie hat Freunde und Bekannte gebeten Fragen zu stellen. Eine Masse an Fragen schneiten bei Manu ins Postfach. Genau 25 spannende Fragen inklusive Antworten veröffentlichen wir nun für euch.

25-pieces

Gewinnspiel mit 25 Pieces
On top könnt Ihr auch eines der grandiosen Schmuckstücke gewinnen. Der Ring "Circles" im Wert von 89 EUR wird am Mittwoch, den 21.12. an einen glücklichen Gewinner verlost.

Was Ihr dafür tun müsst?
Einfach einen Kommentar bei Facebook oder hier im Blog hinterlassen. Stellt eine Frage an unseren nächsten Interview-Partner Jaqueline Noah von Ludovika van Inkpen. Einfach frei raus.
Ihre Kreationen könnt Ihr Euch hier anschauen. Alle Fragesteller nehmen automatisch an der Verlosung teil. Die Benachrichtigung des Gewinners erfolgt per Email.

Und hier nun 25 Must-Knows über Manuela Knobel:

1. Was war die ausschlaggebende Inspiration für dich Schmuckdesignerin zu werden?

Was genau die Inspiration war Schmuckdesignerin zu werden kann ich nicht genau sagen. Ich war eher auf der Suche nach etwas Neuem, mit dem ich mich beschäftigen konnte. Und als Goldschmiedin lag es dann sehr nahe wieder zurückzugehen zu dem was ich gelernt hatte.

2. Richtest Du Dich in deinen Entwürfen nach neuen Trends?

Ich hoffe mich nicht zu sehr nach Trends zu richten. Aber ich glaube man kommt nicht daran vorbei, von Trends beeinflusst zu werden. Vor Allem, wenn man in der Großstadt wohnt.

3. Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?

Meine Großeltern

4. Wer hat dich in deinem Leben am meisten inspiriert?

Ich lasse mich von so vielen Dingen inspirieren, daher kann ich nicht genau sagen, wer mich am meisten inspiriert hat. Ich ordne Inspiration auch eher einem Umstand oder einer Begebenheit, zu als einer Person.

5. Wenn du nicht Designerin geworden wärst, in welche Richtung hättest du dich dann begeben?

Lange wollte ich Luft- und Raumfahrttechnik studieren. Dann habe ich mit einer Ausbildung zur Schreinerin geliebäugelt.

6. Ist das Leben für schöne Menschen wirklich einfacher?

Nein – Schönheit kann auch durchaus hinderlich sein, da man als wirklich schöner Mensch sein Gegenüber meistens erst einmal ein wenig irritiert. Und es kommt auch immer sehr auf die Definition von Schön an.

7. Wie sah der Anfang deiner Selbständigkeit aus?

Ziemlich trocken – Businessplan, Existenzgründungsseminar und viel Papierkram. Danach habe ich einfach angefangen, ein paar Schmuckstücke herzustellen und verschiedene Dinge ausprobiert. Irgendwie stehe ich immer noch ein wenig am Anfang.

8. Hat dein Sohn dich schon zu einem Schmuckstück inspiriert?

Mein Sohn inspiriert mich zu vielem, zu einem Schmuckstück jedoch hat er mich noch nie inspiriert.

9. Was ist deine Lieblingsfarbe?

#660099

10. Welchen Stellenwert hat Silber für dich?

Silber ist neben Edelstahl das Metall, welches ich fast ausschließlich verwende, und ist daher sehr wichtig für mich. Als gelernte Goldschmiedin vermeide ich es, mit unedlen Metallen zu arbeiten. Ich habe es mehrere Male versucht, aber die Qualität und Haptik sind für mich nicht akzeptabel.

11. Wieso machst du Schmuck?

Ich wollte immer entweder einen kreativen oder technischen Beruf erlenen. Da ich schon immer von Schmuck und dessen Schönheit fasziniert war, habe ich mich entschlossen, eine Ausbildung zur Goldschmiedin zu machen. Eine wundervoller Beruf, der Kreativität, Handwerk und Technik miteinander verbindet.

12. Geometrie = Harmonie?

An einem harmonischen Gesamtbild sind immer mehrere Faktoren beteiligt. Unter anderem auch die Geometrie. Dinge, die sich zu sehr an der Geometrie orientieren, wirken auf mich allerdings eher kalt, wobei dies immer im Auge des Betrachters liegt, und strenge Geometrie in Verbindung mit der richtigen Farbwahl auch sehr harmonisch sein kann.

13. Was ist deine Vision? Machst du Tabak in das, was du rauchst?

Eher selten, ich ziehe es vor, nur die Blättchen zu rauchen, da dies weitaus weniger gesundheitsschädlich ist ;-)

14. Was versetzt dich in eine kreative Stimmung?

Musik, Stille und/oder ein Aufgabe/Problem, das es zu Lösen gilt.

15. Wenn du dir eine geometrische Form aussuchen könntest, welche wäre dies?

Ein Kreis

16. Welche Rolle, deiner Meinung nach, spielt die Mode in dieser Gesellschaft?

Ich denke, Mode nimmt einen sehr hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Sie ist allgegenwärtig, und viele Menschen lassen sich sehr leicht von Mode beeinflussen oder werten andere anhand ihrer Mode. Und schließlich ist alles ein bisschen Mode. Selbst wenn man sich dazu entschließt, einfach mal so richtig scheiße auszusehen.

17. Was ist Mode und was ist Stil?

Mode ist vergänglich – Stil ist zeitlos

18. Würdest du mit unbekannten Modellabels kooperieren und für deren Kollektion eine passende Schmuckkollektion designen?

Wenn ich die nötige Zeit dazu aufbringen kann und die Philosophie des Labels zu meiner passt, kann mich mir das durchaus vorstellen.

19. Wähle ein Objekt als deine Muse?

http://www.georgjensen.com/de/wohnen/vases/flora-vase-large

20. Die Ideen für deinen Schmuck hast du die meist im Sommer oder in der kalten Winterzeit ?

Ganz unterschiedlich. Die Ideen kommen immer dann, wenn ich Muse dazu finde. Ganz oft beim Radfahren.

21. Ist deine Kreativität mit ein Grund das du dir die Hauptstadt als Wohnort ausgesucht hast?

Der Grund, dass ich mir Berlin ausgesucht habe, ist eher die Kreativität der Stadt als meine Kreativität.

22. Könntest du egal wo du lebst dich für deinen Schmuck inspirieren lassen?

Ich denke Ja. Aber wissen kann man das nie.

23. Könntest du dir vorstellen, für die entsprechende Bezahlung, etwas zu designen was gar nicht deinem Geschmack entspricht evtl. sogar gegen die guten Sitten verstößt?

Dass ich etwas designe, das nicht meinem Geschmack entspricht, kann ich mir nicht vorstellen. Aber ich denke, ich könnte mich durchaus dazu hinreisen lassen, etwas zu designen, das gegen die guten Sitten verstößt. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich dies nicht eventuell längst getan habe.

24. Wozu kannst du nicht nein sagen?

Wellness, meine Mädels und ein Glas Cremant.

25. In welchem Land würdest du gerne Leben?

Das kann ich so pauschal gar nicht entscheiden. Ich hoffe natürlich, irgendwann von einem beliebigen Platz auf der Welt arbeiten zu können. Und dann würde ich mich an kein Land binden. Ich würde aber mit Sicherheit eine Menge reisen. Als Homebase könnte ich mir nach wie vor Berlin vorstellen.

Special thx to – Nomad – Annette – Robbie – Alia – Nora – Giuseppe – Josephine – Alessandra – Christina (http://www.mindor.de) – Dani - Maniko (http://www.maniko-berlin.com ) – Desiree – Jochen – Sina – Rosbeh (http://www.loom-berlin.com)