Henrik Giesel von Colares

Brautschmuck - Tradition oder Trend?

Woher weiß ich, welcher Brautschmuck zu mir und meinem Kleid passt und was sind die neuesten Trends? Zum Thema Hochzeitsschmuck und seinen Tücken hat uns Henrik Giesel vom Label Colares Rede und Antwort gestanden!

Henrik hat jahrelange Erfahrung in der Modebranche zu bieten und hat seit 2011 sein eigenes Schmuck-Label – wer des Portugiesischen mächtig ist, weiß: Colares heißt Collier, Halskette, Perlenschnur. Da ist es nicht zu viel verraten, wenn wir vorwegnehmen, dass Henrik das Collier zum schönsten Keypiece für die moderne Braut erklärt!

Zusammen mit Ekhart Osswald führt Henrik Giesel ein Brautschmuck-Geschäft in Düsseldorf – seine Erfahrungen mit Bräuten und ihren liebenswürdigen Macken machen ihn definitiv zum perfekten Ansprechpartner für Brautschmuck.

Los geht’s:

Brautschmuck - Geschäft von Colares in Düsseldorf

melovely: Ihr habt nun schon seit über 4 Jahren einen Brautschmuckladen und viel Erfahrung. Was ist die erste Frage, die ihr einer Frau stellt, wenn sie euren Laden betritt und nach Schmuck für ihre Traumhochzeit sucht?

Colares: Es gibt viele Fragen, die uns interessieren und die wir für die richtige Schmuckauswahl unbedingt brauchen. Zum Beispiel: Wie stellst Du dir deine Hochzeit vor? Wann findet sie statt und in welchem Rahmen? Wie sieht dein Traumkleid aus? Allein schon die Jahreszeit kann bei Kleid- und Schmuckwahl so ausschlaggebend sein!

melovely: Und was macht ihr, wenn die Wünsche der Braut langsam Form annehmen und ihre ganz eigene Richtung bekommen – und dann vielleicht gar nicht mehr so nah an euren Designs sind?

Colares: Je konkreter die Wünsche sich entwickeln, umso aktiver können wir ihr helfen. Viele unserer Kundinnen möchten ihre individuellen Vorstellungen umgesetzt sehen und wir tun alles, um ihre Fantasien zu verwirklichen: Manchmal ist es nur eine Abwandlung unserer eigenen Designs – zum Beispiel, wenn ein Farbelement hinzugefügt oder eine Perle größer oder kleiner gefertigt werden soll.

Oft setzen wir uns auch mit den Kundinnen zusammen ans Zeichenbrett und beziehen sie in den Designprozess mit ein – von der Skizze bis zum fertigen Schmuckstück. Am Ende verbinden wir im Design also ihre ästhetischen Vorstellungen mit unserem Stil.

melovely: Und wenn ihr allein Schmuckstücke entwerft, was inspiriert euch dann in eurem Düsseldorfer Atelier? Eure eigene Vorstellung von einer schönen Hochzeit oder vielleicht der Hochzeitsschmuck vergangener Zeiten?

Colares: Es ist ganz bestimmt eine Mischung aus vielen Eindrücken, Bildern und auch Gesprächen mit unseren Kundinnen, die unsere Designs bestimmen. Unser Schmuck darf zieren, nicht verkleiden. Er soll der Persönlichkeit entsprechen und sich ganz harmonisch ins Bild einfügen. Der Tragekomfort ist für uns immer sehr wichtig. Freie Bewegungen, ausgelassen tanzen und herzliche Umarmungen gehören zu einer schönen Hochzeit dazu.

Natürlich folgen wir auch den neuesten Trends – eine Mischung aus klassischen Hochzeitsmagazinen und modernen Inspirations-Websites im Internet vermittelt uns einen Überblick über die derzeitigen Vorlieben. Wir verfolgen also viele Trends, aber folgen tun wir natürlich nicht allen!

melovely: Wenn ihr ein schönes Design habt oder einen Wunsch von einer Kundin, wie wird euer Schmuck dann gefertigt?

Colares: Mit der Hand! Uns ist es sehr wichtig, dass wir unserer liebevollen Fertigungstechnik treu bleiben – wir löten oder gießen nicht, sondern fertigen alles eigenhändig und mit viel Sorgfalt, Geschick und natürlich Liebe! Das ermöglicht uns nah an den Wünschen der Kundinnen zu bleiben – und am Ende weiß die stolze Braut, wer ihren Schmuck für sie ganz persönlich gefertigt hat.

Brautschmuck Event bei Colares

melovely: Wonach fragen eure Kundinnen im Moment am meisten? Gibt es bestimmte Farben, Stile oder Materialien, die von modernen Bräuten bevorzugt werden?

Colares: Glücklicherweise sind derzeit hochwertige Materialien und Verarbeitung gefragt. Die meisten Bräute suchen bei uns nach passenden Ketten und Armbänder für ihre Hochzeit – aber wenn sie unsere Auswahl an Haarschmuck sehen, sind sie auch ganz entzückt und völlig neu inspiriert!

Für viele unserer Kundinnen ist es die klassische Kombination von schimmernden Perlen und funkelndem Strass, die sie anspricht.

Aber: Farbe wird auch immer wichtiger! Die größte Herausforderung ist es für uns, bei bestimmten Farbwünschen die passenden Elemente zu organisieren – rot und schwarz sind zum Beispiel immer überraschend beliebt. Besonders bei grauen Haaren ist Haarschmuck mit schwarzen Akzenten, eingerahmt in schimmerndes Silber, ein edler Eyecatcher, der perfekt zur Braut passt.

melovely: Es sieht also danach aus, als hingen die meisten Bräute immer noch den Traditionen nach. Und wie hat sich Brautstil über die Geschichte hinweg verändert? Welche Farben, Stile oder Materialien waren mal in? Gab es bis heute viele große Veränderungen?

Colares: Die Hochzeitsgeschichte ist so unglaublich alt und spannend. Man trug Hüte, Hauben, Federn, Perlenketten, Strass, Pailletten und vieles mehr. Es war immer ein Ausdruck der Persönlichkeit und natürlich des gesellschaftlichen Status. Heute sind die Bräute meist finanziell unabhängig, haben jedoch immer noch eine starke emotionale Bindung zur Familie. Das zeigt sich auch in alten Erbstücken, für die wir dann den passenden Schmuck suchen.

Besonders fasziniert sind Bräute und Designer im Moment von den 20er Jahren – vor allem der Filmstart von „The Great Gatsby“ hat dazu seinen Beitrag geleistet. Der auffällige, groß-perlige Stil der 20er hat sich allerdings etwas abgewandelt. Heute sind filigranere und dezente Perlendesigns wieder in. Wer sich mehr traut, kann zu einem schlichten Brautkleid auch opulenten Hochzeitsschmuck tragen - oder man nimmt den Mittelweg: filigrane Perlenohrringe, die dennoch funkeln und auffallen.

melovely: Was für Farben, Stile oder Materialien würdet ihr persönlich gern öfter an Bräuten sehen, also was findet ihr modern und schön?

Colares: Auf jeden Fall sind Colliers für uns etwas ganz Besonderes. Das würden wir gerne öfter sehen. Auch große Ohrringe sehen bei einem schlichten Kleid ganz toll aus. Zarte Perlenarmbänder in den Farben des Kleides finden wir auch sehr elegant. Es ist immer wichtig, einen Akzent zu setzen: entscheidet sich die Braut für große Ohrringe, kann man die Halskette weglassen und ergänzt stattdessen ein filigranes Perlenarmband oder ein Schmuckstück für die Haare.

melovely: Also ein wenig mehr Farbe, aber keine großen Stil-Sprünge! Kommen spezielle Hochzeiten eurer Erfahrung nach heute also nicht öfter vor? Heiraten eure Bräute immer noch eher klassisch?

Colares: Ja, die meisten Bräute heiraten traditionell. Aber viel wichtiger als solche Kategorien ist heute das Element der Individualität: Immer mehr Kundinnen kommen mit detailreichen, eigenen Vorstellungen zu uns und sind gut informiert. Die Trendsuche im Internet – ob auf vielfältigen Inspirationsseiten wie Pinterest oder auf Hochzeitsportalen, die absolut alle Infos anbieten – gibt unseren Bräuten sehr genaue, aber auch sehr überwältigende Vorstellungen, die erst einmal geordnet werden müssen. Sie haben dann ihre Freude an unseren außergewöhnlichen und aufwendigen Schmuckstücken und wir unterstützen sie dabei, das Richtige für ihre individuelle Hochzeit zu finden.

melovely: Wenn ihr eine Art von Schmuckstück (Collier, Armreif, Diadem etc.) aussuchen müsstet, was wäre für euch das Keypiece, das keiner Braut fehlen darf? Außer der Ehering natürlich!

Colares: Ein Armband sollte jede Braut tragen – es verleiht ihren Bewegungen Grazie. Und der Ehering bleibt dennoch im Vordergrund.

melovely: Was ratet ihr einer Braut, die eigentlich gar kein großer Schmuck-Mensch ist? Geht das für euch überhaupt – eine Hochzeit nur mit Ehering und keinem anderen Schmuckstück weit und breit?

Colares: Wir sind der Meinung, dass sich jede Braut schmücken sollte. Für diesen Fall empfehlen wir ganz dezente Schmuckstücke, die kaum auffallen. Ein Armband aus unebenen Barockperlen zum Beispiel setzt einen interessanten Akzent, ohne zu sehr aufzufallen.

Verträumter Brautschmuck von Colares

melovely: Wie geht ihr damit um, wenn eine Frau noch gar nicht weiß, was sie will und völlig offen ist gegenüber Farben, Formen und Materialien – was würdet ihr ihr anbieten? Oder würdet ihr der Unentschlossenen sogar dazu raten, erst einmal das Kleid zu kaufen, bevor sie sich Gedanken über den Schmuck macht?

Colares: Die Suche nach dem schönsten Kleid erfordert meist mehr Zeit, daher empfehlen wir, dieses als erstes zu wählen.

Die meisten unentschlossenen Kundinnen sind sehr offen und probieren gerne mal was Neues. Vor dem Spiegel zu stehen und diverse Modelle anzulegen macht jedem Spaß. Letztendlich kommt man mit viel Lachen zum schönsten und passendsten Schmuckstück.

melovely: Und das Gegenteil? Kommt es oft vor, dass Bräute schon ein altes Stück Schmuck haben, das sie unbedingt tragen wollen oder müssen? Wie geht ihr mit so etwas um, und was meint ihr – sollte eine Braut eher ihren eigenen Kopf haben, was Schmuck betrifft oder sich auf Altes verlassen?

Colares: Wir möchten, dass sich die Braut wohlfühlt. Die Halskette aus der Familie gehört für viele dazu – oft macht es die Schmuckauswahl mit unserer Hilfe sogar leichter. Schließlich kann man sich an so einer Stilvorgabe bestens orientieren und dazu ein perfekt passendes Schmuckstück designen.

melovely: Zu viel Schmuck ist leicht gekauft – was ist für euch die Schmuckgrenze für Opulenz-Junkies? Ab wann ist es einfach zu viel?

Colares: Spätestens, wenn es beim Gehen klappert und scheppert, trägt die Braut zu viel Schmuck. (lacht) Es darf immer ein opulentes Highlight sein, um einen Akzent zu setzen. Das kann am Hals, im Haar oder am Ohr sein. Alle anderen Schmuckstücke sollten dann ergänzend wirken – so wie die Braut in ihrer Schönheit keine Konkurrenz will, so sollte das Keypiece auch für sich stehen dürfen.

melovely: Jede Braut will ihren Gästen gefallen, aber viel wichtiger ist doch der Bräutigam. Was glaubt ihr als Männer, welche Schmuckstücke oder Stile Bräutigamen besonders gut an ihren Bräuten gefallen?

Colares: Die meisten Männer nehmen eher das gesamte Erscheinungsbild ihrer Braut wahr, als kleinteilige Accessoire-Oasen. Deshalb werden viele wahrscheinlich durch schimmernde Haut oder ein schönes Dekolleté mehr angesprochen als vom geliebten Familien-Erbstück.

Wir wissen nun definitiv: Brautschmuck wird traditionell geliebt, aber liegt auch voll im Trend. Einige der dezenten Stücke sind für den Alltag brillant und machen es uns morgens einfacher aus vollem Herzen zu sagen: "Ja, ich will... aufstehen!"


Lust auf Brautschmuck und noch mehr Hochzeitsthemen?

Brautschmuck von Colares am Model

Dann stöber in unserem Hochzeitsspecial!

Wir haben kreative Ideen für deine Hochzeit und ein inspirierendes Braut-Interview.

Oder statte Henrik in seinem Laden einen Besuch ab:

COLARES Schmuckdesign

Inh. Henrik Giesel

Bilker Allee 83

40219 Düsseldorf

Wenn du nur Gast bist, sind unsere originellen Gastgeschenke einen Blick Wert - oder unser Schmuck für Hochzeitsgäste!